HILF MIT BEIM BIENENRETTEN - Unsere wichtigsten Nutztiere auf der Erde.

"​Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr...“

​- Albert Einstein -

arrow-down

Warum sollten wir unsere ​Bienen retten?...

  • 1
    ​OHNE BIENEN WIRD ES AUCH BALD KEINE MENSCHEN MEHR GEBEN
    ​Schon vor über 50 Jahren hat uns Albert Einstein darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig die Bienen für das ​Überleben der Menschheit sind. Als wichtigstes Glied der Kette "Bestäubung - Pflanzen - Tiere - Mensch" ist das Bienenretten essentiell.
  • 2
    WICHTIGSTER BESTANDTEIL UNSERES ÖKOSYSTEMS
    ​Fast 80 Prozent aller Nutz- und Wildpflanzen werden von der Honigbiene bestäubt. Ihre Bestäubung sichert uns die Vielfalt an Nahrungsmitteln, wie wir sie kennen. Die Honigbiene ist also hauptverantwortlich für gute Ernten und Artenvielfalt.
  • 3
    ​FÜR DIE LANDWIRTSCHAFT SEHR WICHTIG
    ​Pflanzen- und Obstbau sind auf Bienen angewiesen. Etwa 85 Prozent der landwirtschaftlichen Erträge in diesem Bereich sind von der Bestäubung durch die Honigbiene abhängig. Ohne Bienen hätten wir eine Lebenmittelkrise.
arrow-down

Wieso unsere Bienen am Sterben sind...
Und was Wir für Ihr Überleben tun können!

Deshalb sterben unsere Bienen...

gemaehte-rasen-humanitas-community-bienen-retten

Rasenmähen

Englischer Rasen

​Blumenbeete im Rasen dienen als Futterquelle für Bienen. Durch häufiges Rasenmähen wird die Anzahl von Wildbienen dramatisch ​reduziert.

gen-technik-humanitas-community-bienen-retten

Gentechnik

Transgene​r Mais

​Heutzutage werden dem Mais Gene eingepflanzt, ​welche toxisch auf Schädlinge wirken. Studien zeigen, dass dies auch für Bienen giftig ist.

monokultur-humanitas-bienen-retten

Monokultur

Agrarwüsten

​In verarmten Landschaften und Agrarwüsten, die nur aus Maisanbau oder gedüngten Fettgraswiesen bestehen, finden Bienen kein Futter.

pestizide-beizmittel-humanitas-bienen-retten

​Insektizide

Pestizide & Beizmittel

​Bienen nehmen Pestizide z.B. durch Nektar und Pollen auf. Die Folge: Die Gifte zersetzt langsam Nervenzelle für Nervenzelle der Bienen.

Das können wir für das Überleben der Bienen tun!

imker-humanitas-bienen-retten

Lokale Imker Unterstützen

​Honig aus der Region

​Kaufe deinen Honig beim lokalen Imker. Damit unterstützt Du die Menschen, welche sich am meisten für den Erhalt von Bienen einsetzen.

blumen-beete-humanitas-community-bienen-retten

​Blumenbeet Im Garten

Pflanzen & Blumen

​Die richtigen Pflanzen im Garten dienen den Bienen als Lebensquelle. Diese sind z.B. Lavendel, Margeriten, Glockenblume und Sonnenblumen.

mischkultur-bienen-retten-humanitas

​Mischkultur ​Anbauen

​Keine ​Pestizide

​Mischkultur dient als ökologische Alternativen zu Pestiziden. Es gibt viele Pflanzen, die sich ergänzen und dabei Schädlinge fern halten.

bio-saatgut-humanitas-bienen-retten

Bio-Saatgut Verwenden

​Keine Gentechnik

Nutze nur Bio-Saatgut oder die Kerne von Bio-Gemüse beim Anbau. Denn gängiges Saatgut stammt oft aus gentechnisch veränderten Pflanzen.

arrow-down

​Werde auch Du ein Teil des positiven Wandels! 

​Und verbinde Dich mit Menschen, welche die Wertvorstellung miteinander teilen, das Leben gleichermaßen zu achten,

unsere Natur als Lebenspenderin zu verstehen und sich für Nachhaltigkeit einzusetzen. ​​

Beginne gemeinsam Projekte mit Gleichgesinnten, welche dem Menschen, den Tieren und der Natur dienen. 

Werde Teil der Lösung und sei der Wandel den Du in der Welt sehen willst! Werde ein Teil der Humanitas Community!

arrow-down

​​Hol Dir die Humanitas-App direkt für Dein Smartphone

​Und bleib mit Deinen Freunden und ​vielen weiteren Humanisten immer und überall ​in der Humanitas Community verbunden.

Jetzt im Apple App Store herunterladen!
Jetzt im Google Play Store herunterladen!

Unterstütze uns durch das Abonnieren und Teilen unserer Social Media Kanälen.

Du findest die Humanitas Community super und möchtest das mehr Menschen von Ihr erfahren? Dann abonniere und teile unsere Social Media Kanäle. Dadurch können wir mehr Menschen erreichen und zum Handeln inspirieren.

humanitas-one-community-facebook-seite-
humanitas-one-community-instagram-profil-
humanitas-one-community-youtube-kanal-